Haiou Zhang © Sabina Schladebusch
Do 27 Feb 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Haiou Zhang

Der 1984 in China geborene Virtuose Haiou Zhang studierte das Klavierspiel in Peking und Hannover und zählt heute zu den erfolgreichsten chinesischen Pianisten der jüngeren Generation. Im Brucknerhaus Linz stellt er sich mit einem Programm vor, das von Johann Sebastian Bachs Chromatischer Fantasie und Fuge über Werke von Frédéric Chopin, Alexander Skrjabin, Franz Liszt und Claude Debussy bis zu Maurice Ravels La Valse reicht.

Programm

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Chromatische Fantasie und Fuge d-moll, BWV 903 (1717–23)


Frédéric Chopin (1810–1849)

Nocturne cis-moll, op. posth. (1830)

Prélude Des-Dur („Regentropfen“), op. 28, Nr. 15 (1838–39)

Nocturne Es-Dur, op. 9, Nr. 2 (1830–32)

Scherzo Nr. 2 b-moll, op. 31 (1837)

Scherzo Nr. 4 E-Dur, op. 54 (1842)


– Pause –


Alexander Skrjabin (1872–1915)

Prélude und Nocturne. Zwei Stücke für die linke Hand, op. 9 (1894)


Franz Liszt (1811–1886)

Les jeux d’eaux à la Villa d’Este (Die Wasserspiele der Villa d’Este), aus: Années de pèlerinage (Pilgerjahre). Troisième année (Das dritte Jahr), S. 163, Nr. 4 (1877)


Claude Debussy (1862–1918)

Étude 11 pour les arpèges composés, L. 136, Nr. 11 (1915)


Maurice Ravel (1875–1937)

La Valse. Poème chorégraphique, M. 72 (1919–20)

Besetzung

Haiou Zhang | Klavier

 

Zu diesem Konzert findet am Mittwoch, 26. Februar um 19:30 Uhr bei freiem Eintritt ein Künstlergespräch im C. Bechstein Centrum Linz, Bethlehemstraße 24, 4020 Linz statt.