TONALi Trio © Johannes Brzoska
Sa 9 Okt 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
TONALi TRIO

Klaviertrios von Bruckners Schüler*innen

Etliche Schüler*innen Bruckners widmeten sich, ganz im Gegensatz zu ihrem Lehrer, mit großer Leidenschaft der Komposition von Kammermusikwerken, wovon beispielhaft die drei in diesem Konzert präsentierten Klaviertrios zeugen. Der aus Breslau stammende Paul Caro studierte von 1880 bis 1885 bei Bruckner, dem er im September 1886 die Druckausgabe seines Klaviertrios E-Dur schenkte; die Noten mit der handschriftlichen Widmung „Herrn Professor Anton Bruckner in dankbarer Verehrung“ aus Bruckners Nachlass liegen heute im Stift St. Florian. Der gebürtigen Linzerin Mathilde Kralik von Meyrswalden, die von 1875 an Privatschülerin Bruckners war, gelang mit ihrem 1880 uraufgeführten Klaviertrio F-Dur einer ihrer ersten großen Erfolge. Franz Marschner, geboren im böhmischen Leitmeritz und von 1883 bis 1885 Bruckners Kontrapunkt-Schüler, schuf mit seinem Klaviertrio c-moll um 1902 ein ambitioniertes Werk von geradezu sinfonischen Dimensionen.

Das Konzert, für das sich drei junge, schon international gefragte Musiker*innen zum TONALi Trio zusammenschließen, bildet den krönenden Abschluss der österreichweit ersten Kooperation mit TONALi Tour, einem Projekt, das Jugendliche aus drei Linzer Schulen in das gesamte Veranstaltungsmanagement miteinbezieht.

Programm

Paul Caro (1859–1914)

Klaviertrio E-Dur, op. 8 (1886)


Mathilde Kralik von Meyrswalden (1857–1944)

Klaviertrio F-Dur (1880)


– Pause –


Franz Marschner (1855–1932)

Klaviertrio c-moll, op. 30 (um 1902)

Besetzung

TONALi Trio

Johanna Ruppert | Violine

Christoph Heesch | Violoncello

Alexander Vorontsov | Klavier

Ein Konzert in Zusammenarbeit mit TONALi